Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Arbeitssuchende oder Arbeitslose, die einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters bei uns vorlegen, erhalten unseren Service kostenlos. Unsere Leistungen werden dann direkt mit der Agentur für Arbeit/dem Jobcenter abgerechnet.

Was ist ein Aktivierungs-Vermittlungsgutschein (AVGS) und wofür benötige ich diesen?

Mit dem sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein kann ein Arbeitsloser die Leistungen eines zugelassenen Trägers nach AZAV kostenlos in Anspruch nehmen. Der zugelassene Träger kann später bei Erfüllung der Voraussetzungen die erbrachte Leistung entsprechend beim Jobcenter bzw. bei der Agentur für Arbeit abrechnen.AVGS Beispiel

Die Leistungen können bestimmte Maßnahmeninhalte haben.

Unterschieden werden drei Arten von Maßnahmen:

  • MAT (Maßnahmen bei einem Träger, etwa Weiterbildungen)
  • MAG (Maßnahmen bei einem Arbeitgeber, etwa eine Eignungsfeststellung)
  • MPAV (Maßnahmen bei einer privaten Arbeitsvermittlung, wie die Vermittlung durch diesen)

Wie komme ich an einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?

Einen AVGS können Sie bei Ihrer zuständigen Behörde (Jobcenter / Agentur für Arbeit) beantragen. Ob Sie einen AVGS erhalten, liegt im Ermessen Ihres Beraters. Die Beantragung kann durch Sie persönlich, per Telefon, auf dem Postwege, per E-Mail oder per Fax erfolgen. Bei Erhalt müssen Sie diesen später dem privaten Arbeitsvermittler vorlegen. Denken Sie bitte daran, dass der Private Arbeitsvermittler vorerst nur eine Kopie des AVGS erhält. Erst nach erfolgreicher Vermittlung kann dieser den Original AVGS verlangen. Der Abschluss eines Vermittlungsvertrages ist nicht zwingend notwendig, aber zur Klarstellung der Rechte und Pflichten jedem zu empfehlen.

Wann bekomme ich einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?

Von der Arbeitslosigkeit bedrohte Personen können einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein während ihrer Beschäftigung beantragen. Leistungsbezieher von ALG-I können den AVGS nun bereits vom ersten Tag an beantragen und erhalten. Beachten Sie jedoch, dass dies KANN- Leistungen sind und die Ausstellung eines AVGS im Ermessen Ihres Vermittlers bei der zuständigen Behörde liegt.
Folgende Rechtsgrundlagen können Ihnen Hinweise darauf geben, ob Ihnen ein AVGS zusteht: Auszug aus der Geschäftsanweisung der BA vom 20.11.2012, GA § 45 SGB III - MPAV Teil 1 Rechtsgrundlagen (HEGA vom 20.11.2012)


Quelle: www.arbeitsagentur.de